Was ist Taekwondo

Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do, ist ein koreanischer Kampfsport und steht für die Kunst der Fäuste und Füße.

Der Name setzt sich zusammen aus den koreanischen WortenAchim Andratzek

Tae = 'Fuß' (für alle Fuß- und Beintechniken),
Kwon = 'Faust' (für alle Hand- und Armtechniken) und
Do = 'Der Weg zur geistigen Reife, die Kunst'.

Taekwondo als Sport unterteilt sich in die einzelnen Disziplinen:

  1. Formenlauf (Tul, Hyong, Taeguk, Poomse): festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt.
  2. Selbstverteidigung (Hosinsul): Selbstverteidigung gegen einen/mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.
  3. Bruchtest (Kyok-pa): Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo-Techniken.
  4. Freikampf (Taeryon, Matsoki oder Kyorugi): abgesprochener oder freier Kampf in verschiedenen Kombinationen.
  5. Wettkampf (Chayu Matsoki): Teil- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner.
  6. Grundschule (Kibon Yonsup), Gymnastik (Dosoo Dallyon) und Theorie (Ilon) sollten aber auch ständige Trainingsbestandteile sein.
  7. Mehr Informationen zu Taekwondo bei Wikipedia
Zugriffe: 3450