Was ist Taekwondo

Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do, ist ein koreanischer Kampfsport und steht für die Kunst der Fäuste und Füße.

Der Name setzt sich zusammen aus den koreanischen WortenAchim Andratzek

Tae = 'Fuß' (für alle Fuß- und Beintechniken),
Kwon = 'Faust' (für alle Hand- und Armtechniken) und
Do = 'Der Weg zur geistigen Reife, die Kunst'.

Taekwondo als Sport unterteilt sich in die einzelnen Disziplinen:

  1. Formenlauf (Tul, Hyong, Taeguk, Poomse): festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt.
  2. Selbstverteidigung (Hosinsul): Selbstverteidigung gegen einen/mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.
  3. Bruchtest (Kyok-pa): Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo-Techniken.
  4. Freikampf (Taeryon, Matsoki oder Kyorugi): abgesprochener oder freier Kampf in verschiedenen Kombinationen.
  5. Wettkampf (Chayu Matsoki): Teil- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner.
  6. Grundschule (Kibon Yonsup), Gymnastik (Dosoo Dallyon) und Theorie (Ilon) sollten aber auch ständige Trainingsbestandteile sein.
  7. Mehr Informationen zu Taekwondo bei Wikipedia
Zugriffe: 4181
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok